Die Skulpturen von Auguste Rodin schlagen die Brücke zwischen Klassik und Moderne
Links


Auguste Rodin

Im Paris des Jahres 1880 ist Auguste Rodin ein echter Publikumsliebling. Mit 40 Jahren erhält er zu dieser Zeit erstmals einen Auftrag vom Staat: Er soll ein Bronzeportal für das Musée des Arts Décoratifs in Paris entwerfen. Gleichzeitig lernt er die junge, emanzipierte Camille Claudel kennen, die begierig darauf ist, die Assistentin des großen Künstlers zu werden. Sehr bald stellt sich heraus, dass seine begabteste Schülerin ihm auf künstlerischer Ebene ebenbürtig ist und ebenso wie er ihrer Zeit weit voraus. Doch Rodin weigert sich, Camilles Talent und Qualitäten anzuerkennen. Dennoch gehen die beiden auch im Privaten eine langjährige Liaison ein, die jedoch aufgrund von Rodins Beziehung mit seiner Lebensgefährtin Rose Beuret und zahlreichen anderen Affären unstet verläuft und Camille am Ende zermürben wird.

Pünktlich zum 100. Todestag des genialen Künstlers, kommt das Biopic “Auguste Rodin” im Jahr 2017 in die Kinos. Regisseur Jacques Doillon (“Liebeskämpfe“) beschränkt sich in seinem Biopic auf eine bestimmte Phase im Leben von François-Auguste-René Rodin - die Affäre zu Camille Claudel. Im Jahr 1883 lernen die beiden sich kennen und lieben. Doch die intensive Affäre zu der talentierten Schülerin zerbricht im Jahr 1893. Nach der Trennung erleidet Camille eine schwere seelische Krise und zerstört einen Großteil ihrer Werke. Im Jahr 1913 wurde Camille gegen ihren Willen in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen, wo sie die letzten 30 Jahre ihres Lebens verbringt, ohne weitere Werke zu schaffen.
  


    
Frankreich 2017
ein Film von Jacques Doillon
121 Min., frei ab 6 Jahren

Vincent Lindon, Izia Higelin, Séverine Caneele
Das meinen die Kritiker

programmkino.de
"Vor mäandern, wuchernder Film, der versucht, die Fesseln der Konventionen seines Genres abzulegen, aber auch zeigt, wie schwer das ist."
der ganze Artikel hier

kino-zeit.de
"Auguste Rodin ist ein Klotz von einem Mann, einer, der nicht viele Worte macht, sondern vor allem ein Mann der Tat ist"
der ganze Artikel hier

 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de