Kurzfilme in den
Lamm-Lichtspielen
Links


Das kurze Lamm

14.7.-20.7. Operator
Großbritannien 2015, ein Film von Caroline Bartleet, 6‘31 Min
 
Gemma erwacht und findet sich in ihrem brennenden Haus wieder. Eingeschlossen mit ihrem Sohn wählt sie den Notruf. Ihre Leben liegt nun in den Händen der Telefonistin, die ihren Anruf entgegen nimmt.
 
21.7.-27.7. World War Cup
Großbritannien 2016, ein Film von Simon Ellis, 7’00 Min
 
Fehlgeleiteter Patriotismus und primitives völkisches Rowdytum während der Partie England-Deutschland bei der Fußball-WM 2010.
 
28.7.-3.8.Die Badewanne
Deutschland/Österreich 2015, ein Film von Tim Ellrich, 12‘58 Min
 
Eine Badewanne, drei Brüder, viel Gespritze. Drei Brüder versuchen ihre idealisierte Vergangenheit durch das nachstellen eines Kinderbilds wieder aufleben zu lassen.
 
4.8.-10.8. Ten Meter Tower
Schweden 2016, ein Film von Maximilien Van Aertryck, Axel Danielson, 16’37 Min
 
Ein 10-Meter-Sprungturm. Menschen, die noch nie auf einem 10-Meter-Turm waren, müssen sich entscheiden, ob sie springen oder wieder herunterklettern. Die Situation verdeutlicht das Dilemma: das Abwägen der eigenen Angst gegen die Peinlichkeit des Rückzugs. „Ten Meter Tower“ ist eine unterhaltsame Studie über Menschen in einer verletzbaren Lage.
 
11.8.-17.8. What Happens In Your Brain If You See a German Word Like…?
Deutschland 2015, ein Film von Zora Rux, 5‘00 Min
 
Im Deutschen gibt es extrem lange Worte, da sich zwei Worte zu einem neuen zusammenfassen lassen. Die Reggisseurin Zora Rux zeigt in ihrem Film mit verschiedenen Filmtricks was im Gehirn eines Menschen passiert, der ein solches Wort liest. Auf humorvolle Art übt der Film Kritik an intellektueller Sprache und erforscht, wie Sprache unsere Art zu denken beeinflusst. Preisträger „Short Tiger 2016“.
 
18.8-24.8. Pianoid
Deutschland 2016, ein Film von Janina Putzker, 3‘00 Min
 
Ein selbstverliebter E-Pianist wird von seinem Kaninchen in den Wahnsinn getrieben. Preisträger „Short Tiger 2016“.
 
25.8.-31.8. Onni – Die Freuden des Alltags
Finnland 2014, ein Film von Sanna Liljander, 6‘50 Min
 
Der Alltag. Eine Wonne?
 
1.9.-7.9. Amour Fou
Deutschland 2015, ein Film von Florian Werzinski, 4‘00 Min
 
Die Mona Lisa wird aus dem Louvre entwendet. Der Zuschauer schlüpft in die Rolle des Diebes, der die Mona Lisa aus seiner verrückten Liebe zu Ihr stiehlt um Sie bei sich zu Hause haben zu können. Auf seiner rasanten Flucht vor den französischen Behörden stürzt er sich in ein waghalsiges Abenteuer an dessen Ende die Mona Lisa gar in den Fluten der Seine unterzugehen droht. Preisträger „Short Tiger 2016“.
 
8.9.-14.9. Das Leben ist hart
Deutschland 2015, ein Film von Simon Schnellmann, 3’00 Min
 
Fünf kurze Sequenzen über das Leben, verbunden durch einen schwarzen Punkt.
 
15.9.-21.9. Transformation by Holding Time (Artist with Muse)
Niederlande 1976, ein Film von Paul de Nooijer, 4‘00 Min
 
Der Filmmacher fängt seine Muse auf Film und Polaroid ein.
 
22.9.-28.9. The Lady and the Fly
Niederlande 2011, ein Film von Dan Geesin, 13‘30 Min
 
Eine emotional aufgeladene Animation im Stil eines klassischen romantischen Melodrams. Es ist eine echte Herzschmerzgeschichte, in der sich eine Fliege in die Frau seiner Träume verliebt, nur um sich dann gefangen im Netz seiner eigenen Albträume wiederzufinden.
 
29.9.-5.10. Elephant Feet
Niederlande 2011, ein Film von Dan Geesin, 13‘30 Min
 
Der Amerikaner Thomas hat seinen ersten Arbeitstag als Nachtdienst in einer Tankstelle. Lästige Kunden, ein Benzindieb und verschiedene Nachtschwärmer machen ihm deutlich, dass er ein Fremder in einem fremden Land ist.
 
6.10.-12.10. North Atlantic
Portugal/Großbritannien 2010, ein Film von Bernado Nascimento, 14‘58 Min
 
Ein Fluglotse auf den Azoren empfängt ein transatlantisches Signal von einem einsamen Piloten. Es stellt sich heraus, dass ihre beginnende Freundschaft die Nacht nicht überdauern wird.
 
13.10.-19.10. In the Distance
Deutschland 2015, ein Film von Florian Grolig, 7‘30 Min
 
Hoch über den Wolken herrscht Stille und Frieden. Zwar mangelt es an Luxus, aber dafür hat man seine Ruhe. Doch in der Ferne ist Krieg. Und jede Nacht rückt die chaotische Welt ein Stück näher.
 
20.10.-26.10. Habib und der Hund
Deutschland 2013, ein Film von Viviane Andereggen, 13‘56 Min
 
Habib, ein Einwanderer ohne Papiere, braucht dringend Geld zum Überleben für sich und seine Familie in Nordafrika. Hund Siggi ist nicht der Einzige, der ihm dabei in die Quere kommt.
 
  


    
In Saal 1 zeigen wir Ihnen vor jeder Hauptvorstellung einen wöchentlich wechselnden Kurzfilm.

Von traurig bis heiter, von laut bis leise, wir wünschen Ihnen viel Vergnügen dabei!
Weitere Infos


 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de