Kurzfilme in den
Lamm-Lichtspielen
Links


Das kurze Lamm

19.01-25.01. Winterliebe
Italien 2015, ein Film von Isabel Herguera, 8‘00 Min
 
Während ein Pärchen einen Spaziergang entlang des Flusses machen, verstecken sich Jäger hinter einem Hügel und ein paar Freunde im Wald rufen die Tänzerin von Clavesana an - eine Metapher für die freie Liebe. Sie löst sich langsam auf vor der Winterlandschaft.
 
26.12-01.02. Der Wechsel
Deutschland 2016, ein Film von Markus Mischkowski, 6‘00 Min
 
Ein entliehener 50-Euro-Schein wechselt die Besitzer und tilgt dabei alle Schulden – eine Parabel auf die aktuelle Schuldenkrise und Theorie der Geldzirkulation, als Hommage an den frühen Stummfilm in Szene gesetzt.
 
03.02.-08.02. Meinungsverschiedenheiten
Deutschland 2014, ein Film von Jannick Seeber, 4‘45 Min
 
Die Geschichte dreier Personen, die zusammen in einem Fahrstuhl steckenblieben.
 
09.02-15.02. Goodbye Mister de Vries
Niederlande 2012, ein Film von Mascha Halberstad, 6‘00 Min
 
Der 93-jährige Herr de Vries verbringt seine letzten Tage am Fenster seiner Hütte in Waterland - bis ihn ein unerwarteter Besucher aufschreckt. Der alte Greis wird mit einem Paket überrascht, das seine alten friesischen Schlittschuhe enthält. In dem Moment erkennt er, dass er nicht als ein Schatten seiner selbst, sondern als der Mann, der er einmal war, das Leben verlassen möchte.
 
16.02-22.02. Der Elefant und das Fahrrad
Frankreich 2014, ein Film von Olesya Shchukina, 9‘00 Min
 
Ein Elefant lebt unter Menschen in einer gewöhnlichen Stadt und arbeitet für die Stadtreinigung. Eines Tages entdeckt er auf einer Werbetafel ein Fahrrad. Es scheint, als hätte es genau die richtige Größe für ihn! Dieser Moment ändert sein ganzes Leben: er will das Fahrrad besitzen, egal, was es kostet.
 
23.02-01.03. Stampede - Eine gestempelte Geschichte vom Zirkus
Deutschland 2016, ein Film von Tobias Sandberger, Franz Winzentsen, 7‘00 Min
 
Ausschließlich mit gestempelten Bildern erzählt der Film vom chaotischen Verlauf einer Zirkusgala.
 
02.03-08.03. Heimaturlaub – Aus dem Skizzenbuch eines Astronauten
Deutschland 2016, ein Film von Franz Winzentsen, 14‘10 Min
 
Der Film lässt biografische Elemente aus seiner Kindheit und Jugend aufscheinen, begleitet den zeichnenden Astronauten auf seiner ersten Weltraummission und führt Skizzen und Gemälde seines Heimaturlaubs vor.
 
09.03-15.03. Die Stunde der Fledermaus
Deutschland 2015, ein Film von Elena Walf, 3‘59 Min
 
Als es auf dem Bauernhof Nacht wird, ist die kleine Fledermaus hellwach. Wie schön wäre es, jetzt mit dem Hund rumzubellen, zu springen und zu tanzen! Sie will nicht alleine sein. Sie sucht einen Freund.
 
16.03-22.03. Wolf
Deutschland 2015, ein Film von Julia Ocker, 3‘48 Min
 
Der Wolf schleicht durch den nächtlichen Wald und sucht ein ruhiges Plätzchen, um seinem heimlichen Hobby nachzugehen. So bemerkt er gar nicht, dass er beobachtet wird.
 
23.03-29.03. Krokodil
Deutschland 2015, ein Film von Julia Ocker, 3‘48 Min
 
Das Krokodil hat alles, was man für einen gemütlichen Fernsehabend braucht. Aber dann gibt es ein Problem mit den Salzstangen.
 
30.03-05.04. Because the World never Stops
Schweden 2016, ein Film von Axel Danielson, 11‘18 Min
 
Wenn wir die Nachrichten einschalten, erwarten wir eine seriöse Berichterstattung. Aber ist das, was wir sehen, tatsächlich etwas anderes als eine Performance? BECAUSE THE WORLD NEVER STOPS bietet aufschlussreiche Einblicke hinter die Kulissen der Abendnachrichten.
 
06.04-12.04. Bewährung
Deutschland 2015, ein Film von Thomas Eggel, 7‘35 Min
 
Eine junge Frau will in der Abgeschiedenheit des Landes ihr Kind zur Welt bringen, doch ist sie dabei auf die Hilfe eines Straftäters angewiesen.
 
  


    
In Saal 1 zeigen wir Ihnen vor jeder Hauptvorstellung einen wöchentlich wechselnden Kurzfilm.

Von traurig bis heiter, von laut bis leise, wir wünschen Ihnen viel Vergnügen dabei!
Weitere Infos


 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de