Familienkomödie über die 49-Jährige Nicole Payan, die wider Erwarten schwanger wird
Links

Film-Webseite des Verleihers

Das unerwartete Glück der Familie Payan

Die 49-jährige Nicole Payan hat alle Hände damit zu tun, das chaotische Alltagsleben ihrer Familie – bestehend aus ihrem arbeitslosen Ehemann Jean-Pierre, ihren erwachsenen Kindern Arielle und Vincent, ihrer schusseligen Mutter Mamilette und ihrer flippigen Enkelin Zoé – zu managen. Da bringt ein Besuch beim Frauenarzt absolut unerwartete Neuigkeiten: Nicole ist schwanger – dabei war sie eigentlich sicher, bereits ihre Wechseljahre erreicht zu haben! Außerdem hatte sie bereits mit 15 eine ungeplante Schwangerschaft und war seitdem besonders vorsichtig. Nicole muss sich überlegen, ob sie das Kind behalten will – eine Entscheidung, die ihr auch deswegen nicht unbedingt leichter fällt, weil alle anderen Mitglieder der Familie Payan natürlich ebenfalls ihren Senf dazugeben.

Mit ihrem Spielfilmdebüt gelingt der französischen Regisseurin Nadège Loiseau ein wunderbares „feel-good movie – à la française“. Herzerfrischend erzählt sie die Geschichte einer liebenswerten, kleinbürgerlichen Familie am Rande des Chaos. Allen voran trägt Hauptdarstellerin Karin Viard als patente Frau, die kurz vor der Menopause überraschend schwanger wird, die liebevoll-ironische Familienkomödie. Die sympathische Normannin beweist damit erneut mit entwaffnender Ehrlichkeit ihre komische Ader. Wie bereits als taubstumme Bäuerin in der Erfolgskomödie „Verstehen Sie die Béliers?“ nimmt sie die teilweise Einladung zur Groteske bravourös an.
  


    
Frankreich 2017
ein Film von Nadège Loiseau
100 Min., frei ab 6 Jahren

mit Karin Viard, Philippe Rebbot, Hélène Vincent


Vorstellung auch im SommerNachtFilmFestival
Open-Air-Kino "An der Bleiche":
Mi 22.8. / Einlass 20.00 Filmbeginn 21.00
Das meinen die Kritiker

edp-film.de
" Die Balance zwischen amüsantem täglichen Wursteln und untergründiger Melancholie ist für einen Erstling bemerkenswert."
der ganze Artikel hier

programmkino.de
"Gelungenes Regiedebüt von Nadège Loiseau"
der ganze Artikel hier

 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de