Vierte Krimikomödie um den niederbayerischen Polizisten, der diesmal selbst zum Verdächtigen wird
Links

Film-Website des Verleihers

Grießnockerlaffäre

Am Morgen nach einer wilden Polizisten-Hochzeit wird der immer noch leicht angetrunkene Dorfpolizist Franz Eberhofer unsanft von den schwer bewaffneten Kollegen des Sondereinsatzkommandos geweckt, die ihn wegen Mordverdachtes festnehmen: Sein Vorgesetzter, Kommissar Barschl, wurde mit Franz‘ Taschenmesser im Rücken tot aufgefunden – und Franz und Barschl waren im ganzen Dorf als Rivalen und Erzfeinde bekannt. Glücklicherweise verschafft Franz’ Vater ihm ein Alibi, so dass er immerhin wieder auf freien Fuß kommt. Gemeinsam mit seinem Kumpel und Kollegen Rudi Birkenberger nimmt Franz die Ermittlungen auf. Doch nebenbei muss er sich noch mit zahlreichen anderen Problemen herumschlagen, wie Paul, der Jugendliebe seiner Oma, und seiner Freundin Susi, die auf die Hochzeit drängt.

Seitdem im Jahr 2013 mit “Dampfnudelblues” der erste Franz-Eberhofer-Krimi in die deutschen Kinos kam, haben sich die Provinzkrimis aus dem niederbayerischen Niederkaltenkirchen zu einem Kultphänomen entwickelt. Mit “Winterkartoffelknödel” (2014) und “Schweinskopf al dente” (2016) sind in der Folge zwei Fortsetzungen entstanden, die das schwarzhumorige Erfolgskonzept der Bücher von Rita Falk weiterspinnen.
  


    
Deutschland 2017
ein Film von Ed Herzog
98 Min., frei ab 0 Jahren

mit Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff
Das meinen die Kritiker


 impressum

design by lamm-lichtspiele.de, created by netissimo.de