ab 30.11.

120 BPM

  • Frankreich
2017
144 Min., frei ab 16 Jahren
ein Film von

Synopsis

Paris in den frühen 1990er-Jahren: Wie in vielen anderen Großstädten auch, leidet die örtliche Schwulen- und Lesben-Community verstärkt unter der seit mehr als zehn Jahren wütenden AIDS-Seuche. Doch die Regierung von Präsident François Mitterrand tut wenig bis gar nichts, um den Betroffenen zu helfen, Pharmakonzerne wie Melton Pharm halten wirksame Heilmittel zurück und ganz allgemein gibt es in der Bevölkerung wenig Mitleid und Verständnis für das Leiden der AIDS-Kranken. Doch Aktivistengruppen wie ACT UP haben den Kampf gegen die Ausgrenzung aufgenommen. Unter Führung des cleveren Thibault veranstalten sie immer wieder spektakuläre Aktionen, bei denen auch die entschlossene Sophie, der charismatische Sean sowie Neuling Nathan mitwirken. Zwischen Sean und Nathan entwickelt sich schnell eine Beziehung, doch Sean trägt das tödliche Virus bereits in sich.

Das Drehbuch für “120 BPM” hat Campillo gemeinsam mit Philippe Mangeo geschrieben, der ebenfalls aus dem Umfeld der Gruppe stammt. Das Resultat ist ein emanzipatorischer Film um den wichtigen Kampf der Lesben- und Schwulen-Community um gesellschaftliche Anerkennung und Hilfe im Angesicht der katastrophalen Aids-Epidemie zu Beginn der 1990er Jahre. Unterfüttert sind die historischen Ereignisse mit einer bewegenden Liebesgeschichte. Auf dem Filmfestivals von Cannes 2017, wo “120 BPM” seine Weltpremiere feierte, konnte das Drama den Großen Preis der Jury abräumen.

Pressestimmen

Vielleicht auch interessant für Sie...?

Durch den Besuch und die Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.