Filmstart am 6.9.

BlacKkKlansman

Vereinigte Staaten 2018
135 Min., frei ab 12 Jahren

Inhalt

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen.

Stallworth gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein, und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe der Rassistenvereinigung auf. Er imitiert die Sprache der hasserfüllten Rassisten so überzeugend, dass er sogar das Vertrauen des Klanführers David Duke gewinnt. Als die Undercover-Mission zunehmend komplexer wird, übernimmt Stallworths Kollege Flip Zimmerman Rons Rolle in den persönlichen Treffen. Dort erlangt er Insiderwissen über einen tödlichen Plan. Gemeinsam machen sich Stallworth und Zimmerman daran, die Organisation zu Fall zu bringen.

 

Ehrenoscarpreisträger Spike Lee, der für Black Power und ein Kino der schwarzen Subkulturen steht, erzählt in BLACKKKLANSMAN eine unglaubliche aber wahre Geschichte, die sich 1978 und 1979 in Colorado Springs abspielte. Fast 30 Jahre später taugt Lee's Drama erschreckend passgenau als Folie für das Amerika von heute. Doch nicht nur für die USA ist die Thematik brandaktuell: Lee beschreibt den Aufstieg der Rechten, der Rassisten und Neonazis als ein internationales Phänomen. Nur einem Visionär wie dem preisgekrönte Autor und Regisseur Spike Lee kann es gelingen die ernsten Themen so modern und unterhaltsam auf die Leinwand zu bringen. Für seine herausragende Leistung wurde er beim diesjährigen Filmfestival in Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. 

Film teilen