Filmstart am 2.2.

Alpgeister

Deutschland 2019
96 Min., frei ab 6 Jahren
Ein Film von Walter Steffen

Inhalt

Der Film sucht und folgt den überlieferten Geheimnissen, den Sagen und Mythen in einzelnen Orten der Bayerischen Alpen - beispielsweise am Untersberg, in Berchtesgaden und Großgmain und in dem Zugspitzdorf Grainau und in den Voralpen bei Oberstaufen. Einheimische, geschichtskundige Frauen und Männer, Alpenschamanen und Hirten, Eingeweihte und Geschichtenerzähler lassen den Zuschauer an ihrem Wissen teilhaben und führen uns zu teils geheimen Plätzen und Kraftorten. Dabei berichten sie von mythologischen und spirituellen Überlieferungen und von Phänomenen, von denen einige bis heute wirken. Bereits im 16. Jahrhundert erforschte der Arzt, Apotheker und Wissenschaftler Georgius Agricola (eigentlich Georg Bauer) die Dämonen und Geisterwesen. Er brachte Überlieferungen von Bergleuten mit Ansichten mittelalterlicher Dämonologen in Übereinstimmung und kategorisierte die Berggeister in zwei Arten - die „Bösartigen“ und die „Harmlosen, Gutmütigen“. Im Gegensatz zu den meisten Theologen seiner Zeit zählte er diese Geister auch zu den Lebewesen und nicht zu den rein geistigen Wesen.
 

Der Film ALPGEISTER stellt sich der Herausforderung, die Mythen und die objektive Wirklichkeit, das Sichtbare und das Unsichtbare, inhaltlich und optisch zu verbinden. Damit löst die filmische Erzählung die heute fast undurchdringbaren Grenzen zwischen Diesseits und Jenseits auf und verbindet gleichzeitig die vergangenen Welten frühzeitlicher Kulturen mit unseren heutigen, stark materiell ausgerichteten Realitäten.

Film teilen