Filmstart am 8.9.

Diego Maradona

Großbritannien 2019
130 Min., frei ab 12 Jahren
Ein Film von Asif Kapadia

Inhalt

Diego Maradona - einst ein Junge aus den Slums von Buenos Aires - dann der beste Fußballspieler der Welt. Der Weg dorthin war steinig. Maradonas Engagement in Barcelona war ein Fehlschlag und er wurde schwer verletzt. Er galt als ein Problemspieler der lieber Party machte als Fußball zu spielen. Nur wenige wussten, dass zwei Seelen in seiner Brust schlugen: die eines gutmütigen Jungen und die eines konfliktgeplagten Stars, der mit seiner Berühmtheit zu kämpfen hatte. Am 5. Juli 1984 bezahlte der SSC Neapel eine Rekordablöse für Maradona und bereute es nicht eine Sekunde. Für sieben Jahre wurde das von Erfolglosigkeit geplagte Stadion der Stadt zum Hexenkessel. In einer Stadt, in der selbst der Teufel Bodyguards brauchte, wurde Maradona zum Gott. Im Jahr 1986 holte er, nicht zuletzt dank der Hand Gottes mit Argentinien den WM-Titel. Ein Jahr darauf brachte er seinem Verein Neapel die italienische Meisterschaft. Seine Fans - die vom restlichen Italien verachtet wurden - liebten und verehrten ihn. Solange ihm der Erfolg treu blieb. 

 

Doch der Erfolg blieb ihm nicht treu. Maradona ließ sich mit Vertretern der Mafia ein und wurde kokainsüchtig. Die Geburt seines unehelichen Sohns verleugnet er. Als sich seine persönliche Lage verdüsterte, wandte sich ganz Italien gegen ihn. Aus dem atemberaubenden Aufstieg wurde der beklemmende Abstieg. Aber selbst das war noch nicht das letzte Kapitel in der Karriere eines legendären Stehaufmännchens…
 

DIEGO MARADONA ist der dritte Film des Oscar®-prämierten Regisseurs Asif Kapadia, der mit seinen Dokumentarfilmen SENNA und AMY schon mit unzähligen Preisen ausgezeichnet wurde (u.a. BAFTA, Grammy, Critics’ Choice Movie Award). Aus über 500 Stunden unveröffentlichtem Filmmaterial aus Maradonas persönlichen Archiv schaffte Kapadia ein sensibles Porträt über die legendäre „Hand Gottes“.