Filmstart am 1.10.

Dogs don't wear pants

Lettland/FI 2019
106 Min., frei ab 18 Jahren

Inhalt

Juha ist mit seiner Frau und Tochter an einem idyllischen See zum erholsamen Retreat, muss jedoch einen erschütternden Schicksalsschlag erleben. Seine Frau ertrinkt auf tragische Weise. Die emotionale Leere und der aufkeimende Selbsthass lassen Juha nicht mehr los. Als er Jahre später seiner Tochter ein Zungenpiercing erlaubt und sie begleitet, trifft er im SM-Studio auf Mona, eine Domina. Bei ihrer ersten Begegnung geschieht das Unglaubliche. Mona schnürrt ihm den Atem ab. Die Asphyxie löst eine trostspendende Halluzination bei Juha aus. Sein Leben bekommt einen neuen Sinn, der sich jedoch nur in absoluter Nähe zum Tod einstellt. Dazu muß er sich jedoch jedes Mal aufs Neue seiner Domina unterwerfen.

 

Der BDSM-Skandalfilm DOGS DON'T WEAR PANTS ist ,,eine fantastische Ode an den Schmerz als existenzielles Gefühl" (Slash Film Festival). Auf zahlreichen Festivals als ,,Bester Film" ausgezeichnet, erinnert das nicht bloß zum Selbstzweck verkommende BDSM-Setting ,,an Szenen aus HELLRAISER" (Cineuropa). Behutsam zeigt der in mindestens fünfzig Grau- und Neonrotschattierungen sehenswert bebilderte Film eine wechselseitige Machtstruktur zwischen Juha und Mona  und geht dabei an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. Das Spiel mit der Macht, der Lustschmerz und jede Menge glänzender Latex lassen ,,50 SHADES OF GREY aussehen, wie einen Kindergarten" (empire online).

Film teilen