Filmstart am 7.6.

Goodbye Christopher Robin

Großbritannien 2017
106 Min., frei ab 6 Jahren

Inhalt

"Goodbye Christopher Robin" gibt einen außergewöhnlichen Einblick in die innige Beziehung zwischen A.A. Milne, dem vielgeliebten Kinderbuch-Autoren und seinem Sohn Christopher Robin, dessen Kuscheltiere den Autoren zu den zauberhaften Geschichten um Winnie-the-Pooh inspirierten.
Christopher Robin, seine Mutter Daphne, seine Nanny Olive, ja die ganze Familie wird vom internationalen Erfolg der Geschichten förmlich überrannt. Das Buch wird ein großer Erfolg und bringt nach den leidvollen Erfahrungen des Ersten Weltkriegs Hoffnung und Wohlstand nach England. Die Frage aber ist, welchen Preis Christopher Robin und seine Familie dafür zahlen müssen, permanent in der Öffentlichkeit zu stehen…

Der Film beleuchtet, wie Pu der Bär, die berühmte und populäre Kultfigur von Millionen von Kindern, erschaffen wurde. Regisseur Simon Curtis erschuf mit seinem Kreativ-Team eine visuell verblüffende, bunt schillernde Welt - und dies vor einem faszinierenden historischen Hintergrund. Denn im England der Nachkriegszeit sehnten sich die Menschen nach etwas, nach irgendetwas, das ihre Stimmung heben konnte.