Filmstart am 15.10.

Hochwald

Österreich 2019
108 Min., frei ab 16 Jahren

Inhalt

Mario gilt in seinem Heimatdorf in Südtirol als etwas seltsam und sensibel, doch jeder weiß, wie gern der Träumer tanzt. Als er bei einem Dorffest einen alten Kindheitsfreund wiedertrifft, folgt Mario dem Winzersohn Lenz  nach Rom, wo der mittlerweile als Schauspieler arbeitet und den Traditionen seiner engstirnigen Heimat entkommen ist. Als die zwei sich in einer Gay Bar treffen, wird Mario jedoch schmerzhaft bewusst, dass Lenz nicht gerade voller Sehnsucht auf ihn gewartet hat. Doch dann stürmen bewaffnete Männer den Club. Lenz wird als Opfer der Attacke getötet, während Mario unverletzt entkommt. Doch sein Überleben stürzt den jungen Mann nach seiner Rückkehr in sein altes Leben in den Bergen in völlig neue Abgründe.

 

In ihrem Regiedebüt erzählt Evi Romen inmitten der trügerischen Idylle der Südtiroler Berge von einem jungen Mann, der an dem Ort, in den er hineingeboren wurde, vollkommen fehl am Platz ist. Er muss raus aus der Enge, in ein anderes, freieres Leben – sonst bleibt er für immer ein Verlorener. Für ihr vielschichtiges und bildgewaltiges Außenseiterdrama wurde Evi Romen mit dem Goldenen Auge des Zürich Film Festivals und dem Großen Diagonale Preis ausgezeichnet. Thomas Prenn erhielt für sein mitreißendes Porträt eines zerrissenen jungen Mannes den Österreichischen Filmpreis 2021 als Bester Hauptdarsteller.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Christopher Street Day in Erlangen

Links zum Film

Zur Verleiher-Website

Film teilen