Ich war noch niemals in New York

Deutschland/AT 2019
129 Min., frei ab 0 Jahren
Ein Film von Philipp Stölzl
Mit Heike Makatsch, Katharina Thalbach, Michael Ostrowski

Mo

17.8.
21.00 21.00h

Inhalt

Sie war noch niemals in New York und noch niemals richtig frei - das ist alles woran Maria nach einem Unfall mit partieller Amnesie als Folge denken kann. Kurzentschlossen flieht die resolute Dame aus dem Krankenhaus und schmuggelt sich als blinde Passagierin an Bord eines Kreuzfahrtschiffs. Ihre Tochter, die erfolgsverwöhnte Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg sucht nach ihr - eher notgedrungen und genervt als besorgt - und mit Maskenbildner Fred im Schlepptau. Auf einem Kreuzfahrtschiff finden sich die drei, jedoch legt das Schiff ab, bevor die begeisterte New-York-Reisende und ihre weniger begeisterten Anhängsel wieder von Bord können. Die völlig abgehobene Moderatorin Lisa muss Kabinen putzen und sich mangels Make up und Schickimicki-Klamotten zu ein bisschen mehr Natürlichkeit entwickeln, während ihre Mutter, die immer noch Erinnerungslücken hat, sich selbst ganz neu erfindet. Das mehr oder weniger gewollte Abenteuer könnte sich als eine glückliche Fügung des Schicksals herausstellen: Tochter Lisa lernt Axel und dessen kleinen Sohn Florian kennen, Maria trifft auf den Gigolo Otto und Fred verliebt sich in den griechischen Bordzauberer Costa… 

 

Nach sechs Millionen begeisterten Musicalbesuchern musste eine filmische Version mit Udo Jürgens Mega Hits folgen. Wie beim offensichtlich als Vorbild dienenden Mega-Hit „Mamma Mia!“ werden dramatische, komödiantische und romantische Elemente munter gemischt. Es erwartet Sie ein buntes, lautes und charakterstark inszeniertes Musical.

 

Der Film läuft am Di 28.7.2020 im Rahmen des Benefiz-Kinos der Erlanger Stadtwerke. Hier beträgt der Eintritt 7 € zu Gunsten der Alexander Beck-Stiftung.