Maixabel - Eine Geschichte von Liebe, Zorn und Hoffnung

Spanien 2021
116 Min., frei ab 12 Jahren

Do

26.5.
20.15 20.15h

Fr

27.5.
18.30 18.30h

Sa

28.5.
18.30 18.30h

So

29.5.
18.30 18.30h

Mo

30.5.
20.15 20.15h

Di

31.5.
20.15 20.15h

Mi

1.6.
20.15 20.15h

Inhalt

„Jeder verdient eine zweite Chance.“ Maixabel Lasa sitzt dem Mörder ihres Ehemannes gegenüber. Ihre Erinnerung an die Vorfälle im Jahr 2000, als ihr Gatte Juan María Jaúregui von Anhängern der baskischen Untergrundorganisation ETA kaltblütig ermordet wurde, ist keine Spur verblasst. Elf Jahre später erreicht Maixabel die unglaubliche Bitte: Einer der inhaftierten Attentäter möchte sie im Gefängnis treffen – und zum Schock ihrer Umgebung willigt Maixabel ein. Auf wahren Begebenheiten beruhend, erzählt Regisseurin Icíar Bollaín die inspirierende Geschichte einer Frau, die einen mutigen Schritt in Richtung Frieden und Vergebung wagt.
 

MAIXABEL – EINE GESCHICHTE VON LIEBE, ZORN UND HOFFNUNG ist nach „Rosas Hochzeit“, „El Olivo“ und „Und dann der Regen“ der neue, zutiefst bewegende Film von Icíar Bollaín: Die wahre Geschichte der Maixabel Lasa, deren Mann Juan Marí Jáuregui von einem ETA-Kommando getötet wurde und die sich dem Dialog mit den Mördern ihres Mannes stellt.

Links zum Film

Zur Verleiher-Website

Film teilen