Filmstart am 15.7.

Massive Talent

USA 2022
107 Min., frei ab 12 Jahren

Inhalt

Sein Talent und seine Karriere sind legendär – legendär gescheitert… Einst war Nicolas Cage (gespielt von Nicolas Cage) ein Superstar. Aber dann er hat einfach zu viele schlechte Filme gedreht. Er braucht die richtige Rolle, um seine Karriere endlich wiederzubeleben, doch er hat noch ganz andere Sorgen: Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen und er steht vor dem finanziellen Ruin. Da kommt das verlockende Angebot des Milliardärs Javier Gutierrez gerade recht: Für eine Million Dollar soll Cage als Star bei seiner Geburtstagsparty auftreten. Plötzlich ist der ehemalige Hollywood-Star wieder ein gefragter Mann, denn kurz darauf wird er auch von der CIA kontaktiert: Der Milliardär ist ein gefürchteter Verbrecher und Cage soll bei der Party undercover Informationen beschaffen. Als Superfan Javier auch noch Nicolas‘ Ex-Frau und Tochter einfliegen lässt, nehmen die Dinge eine noch brisantere Wendung. Und so muss Cage die Rolle seines Lebens spielen, denn wenn er auffliegt, ist nicht nur er in Gefahr.

 

Der Film lebt von der Selbstironie seines Stars, aber auch von der grandiosen Männerfreundschaft, die Nick Cage mit Pedro Pascals Figur hat. Grandios ist der Moment, als beide im LSD-Rausch heftigstes „Ich lasse dich nicht zurück“-Pathos zum Besten geben. Überhaupt: Der Film versteht es wunderbar, mit Genre-Konventionen zu brechen und sie durch den Kakao zu ziehen. Zugleich ist die Metaebene hervorragend. Nicht nur in Hinblick auf Cage als Kunst-Persona, sondern auch auf das Drehbuch, dass Nick Cage und Javi entwickeln und das in groben Zügen widerspiegelt, was man in „Massive Talent“ gerade sieht.

Film teilen