Mein gestohlenes Land

Deutschland 2021
93 Min.
Ein Film von Marc Wiese

So

5.2.
11.30h

Inhalt

2007 wird Rafael Correa neuer Präsident von Ecuador, woraufhin der Westen die Geldanleihen an das südamerikanische Land einstellt. So wendet der neue Staatschef sich im Geheimen an China. Verträge werden geschlossen, die es den Chinesen erlauben Bergbau, Öl und Infrastruktur maßgeblich in ihre Hände zu bringen ... ohne dass dabei auf so etwas wie Menschenrechte Rücksicht genommen wird.

 

 

In den Bergen formiert sich daraufhin ein Widerstand: Paul Jarrin führt die indigenen Streiter an, die nicht zur neuen chinesischen Kolonie werden wollen und unter anderem gegen die chinesische Uran-Förderung aufbegehren. Selbst wenn sie dafür mit ihrem Leben bezahlen müssen. Als der Journalist Fernando Villavicencio die geheime Regierungsabmachung aufdeckt, soll auch er mundtot gemacht werden. Doch was haben die Anwohner den wirtschaftlichen Interessen einer Supermacht entgegenzusetzen?