Undine

Deutschland/F 2020
90 Min., frei ab 12 Jahren

Heute

8.7.
20.30h

Do

9.7.
20.30 20.30h

Fr

10.7.
20.30 20.30h

Sa

11.7.
20.30 20.30h

So

12.7.
15.30 15.30h
20.30 20.30h

Mo

13.7.
20.30 20.30h

Di

14.7.
20.30 20.30h

Mi

15.7.
20.30 20.30h

Inhalt

Undine und ihr Freund Johannes sitzen vor einem Café in Berlin. Er sagt ihr, dass er sie verlassen wird. Und sie: Bricht nicht in Tränen aus, wirft ihm keine bösen Worte an den Kopf. Sie stellt ganz sachlich fest: „du weißt, wenn du mich verlässt, muss ich dich töten.“ Ein Satz wie ein Peitschenknall - und jedes Wort davon ist wahr. Denn Undine ist zwar eine Museumsführerin. Aber eben auch eine Sagengestalt aus dem Wasser, die das Leben auf dem Land liebt. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in dem alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist. Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe und Johannes hat Glück, denn Undine ist abgelenkt. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen. Diese Liebe will sie nicht verlieren.

 

UNDINE ist Christian Petzolds faszinierende Neuinterpretation des Mythos der geheimnisvollen Wasserfrau Undine, sie ist ein Elementargeist, die nur durch die Liebe eines Menschen ein irdisches Leben führen kann. Demnach steht der Aspekt des Wunsches nach Erlösung im Vordergrund. Der Undine-Stoff ist vor allem durch die gleichnamige Märchenovelle von Friedrich Baron de la Motte Fouqué bekannt. Petzold zeigt ein modernes Märchen in einer entzauberten Welt, die Geschichte einer Liebe auf Leben und Tod.

Links zum Film

Film-Website von "Undine"

Film teilen