Was man von hier aus sehen kann

Deutschland 2022
109 Min., frei ab 12 Jahren

Heute

2.2.
15.30h

Fr

3.2.
15.30 15.30h

Sa

4.2.
15.30 15.30h

So

5.2.
15.30 15.30h

Mi

8.2.
15.30 15.30h

Inhalt

Luise ist bei ihrer Großmutter Selma in einem abgelegenen Dorf im Westerwald aufgewachsen. Selma hat eine besondere Gabe, denn sie kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Ort. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Nachdem als Kind ihr bester Freund durch einen Unfall ums Leben kommt, kapselt sie sich von der Welt ab und lässt das Leben an sich vorbeiziehen. Bis viele Jahre später der buddhistische Mönch Frederik wie aus dem Nichts vor ihr steht. Dann muss sie begreifen, dass sie sich nicht länger vor der Macht der Liebe verstecken kann.

 

Regisseur Aron Lehmann („Das schönste Mädchen der Welt“) hat Mariana Lekys wunderbaren Bestsellerroman über ein Dorf in der Provinz und seine skurril-liebenswerten Bewohner für die große Leinwand inszeniert. Begebt euch auf eine Reise in ein Dörfchen im Westerwald, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt und sich all die großen Themen des Lebens im Kleinen wiederfinden: "Was man von hier aus sehen kann" ist ein phantasievoller Film über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen und die Suche nach dem Sinn im Leben. Mit der Romanvorlage gelang Mariana Leky ein wahrer Überraschungshit in der deutschen Buchbranche: Der Roman erschien im Juli 2017 im DuMont Buchverlag und wurde seither mehr als 700.000-mal verkauft und in 22 Sprachen übersetzt.

Links zum Film

Zur Verleiher-Website

Film teilen