Wir beide

Frankreich/BE/LUX 2019
95 Min., frei ab 6 Jahren

Heute

6.8.
20.15h

Fr

7.8.
20.15 20.15h

Sa

8.8.
20.15 20.15h

So

9.8.
15.30 15.30h
20.15 20.15h

Mo

10.8.
20.15 20.15h

Di

11.8.
20.15 20.15h

Mi

12.8.
20.15 20.15h

Inhalt

Madeleine und Nina sind auf den ersten Blick pensionierte Nachbarn, die in der obersten Etage eines Wohnhauses gegenüber leben.  Die beiden führen insgeheim jedoch eine geheime Beziehung und dies schon über Jahrzehnte hinweg. So ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, dass ihre Haustüren stets geöffnet sind und sie frei ein- und austreten können. Seit langer Zeit träumen sie von einem gemeinsamen Neuanfang in Rom.

Die erwachsenen Kinder von Madeleine, Anne und Frédéric, leben in dem Glauben, dass ihre Mutter eine trauernde Witwe ist. Sie sind so fest davon überzeugt, dass ihre Mutter nur ihren Vater lieben konnte, dass sie die Wahrheit nicht sehen können. Nach einem Zwischenfall muss nun Nina darum kämpfen, Madeleine überhaupt sehen zu können. Zwischen ihren Wohnungen wird eine Grenze erschaffen. Es beginnt ein Kampf für die Liebe, der nicht ohne die ein oder andere Enthüllung vonstatten geht.
 

Regisseur Filippo Meneghetti gelingt es in seinem Debütfilm „Wir Beide“ eine ebenso ergreifende wie starke Geschichte zu erzählen. Angeführt von den gestandenen Schauspielerinnen ihres Fachs, Barbara Sukowa und Martine Chevallier, wird die Jahrzehnte überdauernde Liebe zwischen zwei Frauen thematisiert, die wie aus dem Leben gegriffen ist. Zwischen Drama, Komödie und einzelnen Thriller-Elementen werden Figuren erschaffen, die helle und dunkle Seiten ausstrahlen.

Film teilen